Angebote zu "Abrahams" (5 Treffer)

Abraham & Co: Leben im Aufbruch - 12 biblische ...
0,88 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 17.08.2018
Zum Angebot
Abrahams Aufbruch als Buch von Philo von Alexan...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Abrahams Aufbruch:Philon von Alexandria, De migratione Abrahami Scripta Antiquitatis Posterioris ad Ethicam Religionemque pertinentia (SAPERE) Philo von Alexandria, Lutz Doering, Rainer Hirsch-Luipold, Heinz-Günther Nesselrath, Peter Van Nuffelen

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 16.07.2018
Zum Angebot
Wenn Gebet Bewegung wird
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im spirituellen Tanz dreht sich alles um Gott. Wer´s im Herzen hat, hat´s auch in Beinen, Armen und Hüften. Jeder Mensch kann lernen, seinem Glauben körperlich-ganzheitlichen Ausdruck zu geben. Dieser Band gibt praktische Anleitung für über 20 Tänze zu biblischen Perikopen und Themen. Vom Aufbruch Abrahams aus Ur, vorbei an Scheidwegen, über Durstrecken und Vertrauensbrücken bis hin zum Osterjubel - überall umwirbt Gott die Seele. Die Musik kommt von der mitgelieferten CD. Da lassen sich ganze (Glaubens)nächte durchtanzen!

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Der Fremde oder Einheit in Verschiedenheit
40,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Fremde oder Einheit in Verschiedenheit (veröffentlicht 1969) ist eines der ersten Büchern von Michel de Certeau. Deshalb kann es als eine ´´Genese´´ seines Denkens gelesen werden, im Rahmen einer Reflexion über die christliche Erfahrung. Der Titel kennzeichnet eine ständige ´´Sorge´´ auf seiner Seite, die durch folgendes hervorgehoben wird: Was ist mit den anderen, der Andersartigkeit, dem Fremden an den anderen? Die Andersartigkeit kann die von Gott sein, der jenseits von dem, was Religionen und Kirchen lehren, ´´für uns der Fremde bleibt´´, der Unbekannte, der Verkannte. Die Andersartigkeit gehört zu dem, der Sicherheiten, überkommene Traditionen, erlernte Evidenzen erschüttert und zur Sehnsucht nach ´´dem, was wir nicht wissen´´, zu immer neuen Begegnungen, zu anderen Orten, zu einzigartigen Höhepunkten, zu einer beinahe auferlegten Wanderschaft, die uns dazu verpflichtet, immer weiterzugehen. Ein unaufhörlicher Wiederbeginn von Abrahams biblischem Aufbruch, dem Traum, in ein anderes Land aufzubrechen. Wer dieses Unterwegssein auf sich nimmt, muss darauf verzichten, eine universelle Wahrheit zu besitzen, eine sehr eigenartige Zugehörigkeit eingestehen, wenn er in der Verschiedenheit die Erfahrung der Einheit mit denen machen will, die ihm begegnen. Der Fremde oder Einheit in Verschiedenheit (veröffentlicht 1969) ist eines der ersten Bücher von Michel de Certeau. Deshalb kann es als eine ´´Genese´´ seines Denkens gelesen werden, im Rahmen einer Reflexion auf die christliche Erfahrung. Der Titel kennzeichnet eine ständige ´´Sorge´´ auf seiner Seite, die durch folgendes hervorgehoben wird: Was ist mit den anderen, der Andersartigkeit, dem Fremden an den anderen? Die Andersartigkeit kann die von Gott sein, der jenseits von dem, was Religionen und Kirchen lehren, ´´für uns der Fremde bleibt´´, der Unbekannte, der Verkannte. Die Andersartigkeit gehört zu dem, der Sicherheiten, überkommene Traditionen, erlernte Evidenzen erschüttert und zu Sehnsucht nach ´´dem, was wir nicht wissen´´, zu immer neuen Begegnungen, zu anderen Orten, zu einzigartigen Höhepunkten, zu einer beinahe auferlegten Wanderschaft, die uns dazu verpflichtet, immer weiterzugehen. Ein unaufhörlicher Wiederbeginn des biblischen Aufbruchs Abrahams, der Traum, in ein anderes Land aufzubrechen. Wer dieses Unterwegssein auf sich nimmt, muss darauf verzichten, eine universelle Wahrheit zu besitzen, eine sehr eigenartige Zugehörigkeit eingestehen, wenn er in der Verschiedenheit die Erfahrung der Einheit mit denen machen will, die ihm begegnen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.08.2018
Zum Angebot
Liebste Fenchel!
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der große neue Roman von Peter Härtling Nach den hochgelobten Romanen über Hölderlin, Schubert, Hoffmann und Schumann widmet sich Härtling nun einer Frau im Schatten ihres berühmten Bruders: Fanny Hensel-Mendelssohn, Schwester von Felix Mendelssohn-Bartholdy.Eine deutsche Familie des neunzehnten Jahrhunderts: Fannys Großvater Moses Mendelssohn war einer der Vordenker der Aufklärung, ihr Vater Abraham Mendelssohn ist Stadtrat in Berlin, beteiligt am Aufstieg der Stadt zur deutschen Metropole, weltoffen und assimiliert, sehr auf die Förderung der musikalischen Anlagen seiner vier Kinder bedacht. Und die geben Anlass zu großen Hoffnungen: Während Fanny, die Älteste, am Klavier und als Sängerin reüssiert, erwirbt sich der vier Jahre jüngere Felix schnell den Ruf eines Wunderkindes - auch dank der Förderung durch seine Schwester, mit der er früh zu komponieren beginnt. Von dem gemeinsamen Aufbruch in die bewegende und beglückende Welt der Musik erzählt Härtling aus der Perspektive Fannys, innig, kenntnisreich und mit einem Gespür für die komplizierte Gefühlslage zweier hochbegabter Geschwister, denen unterschiedliche Wege vorgezeichnet sind: Felix wird ins Licht der Öffentlichkeit treten, während Fanny sich auf das Wirken im Kreis der Familie beschränken muss. Zum Gesellschaftsporträt wird der Roman durch die Vielzahl berühmter Persönlichkeiten, mit denen die Familie verkehrte, von Heine, Kleist, den Varnhagens bis zu Geheimrat Goethe.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot