Angebote zu "Margret" (7 Treffer)

Schulen im Aufbruch - Eine Anstiftung - Rasfeld...
3,77 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: trade-a-game
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Schulen im Aufbruch - Eine Anstiftung als eBook...
15,00 €
Angebot
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(15,00 € / in stock)

Schulen im Aufbruch - Eine Anstiftung: Margret Rasfeld, Stephan Breidenbach

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Schulen im Aufbruch - Eine Anstiftung als Buch ...
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Schulen im Aufbruch - Eine Anstiftung:3. Auflage Margret Rasfeld, Stephan Breidenbach

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Schulen im Aufbruch - Eine Anstiftung
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine globalisierte Welt, ihre hohe Veränderungsdynamik, die steigende Informationsflut und vieles mehr machen ein neues, zeitgemäßes Verständnis von Lernen und Bildung erforderlich. Das Lernen in sinnvollen Zusammenhängen, selbstbestimmt und mit Begeisterung, das Lernen im Leben, Erfahrungen von Selbstwirksamkeit, Wertschätzung, Anerkennung und Beziehung - das macht Lernprozesse erfolgreich. Eine solche Kultur der Potenzialentfaltung ist weit mehr als das ABC des Wissens. Sie erfordert, Schule neu zu denken. Um Schulen auf dem Weg zu Schulen der Potenzialentfaltung zu unterstützen, gründeten Margret Rasfeld, Stephan Breidenbach und Gerald Hüther die Initiative Schule im Aufbruch. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass jede Schule zu einem Ort wird, an dem Schülerinnen und Schüler ihre Talente entdecken und ihre Potenziale entfalten können. Sie versteht sich als Plattform, Ressource und lernendes Netzwerk für eine Lernkultur der Potenzialentfaltung, das Schulen einlädt, inspiriert und ermutigt, den eigenen Weg zu finden, um eine Schule im Aufbruch zu werden. Bildung geht jeden an. Dieses Buch geht jeden an. Es stellt grundsätzliche Fragen, es zeigt Wege zu Lernlust statt Schulfrust. Kinder und Jugendliche entfalten ihr Potenzial - ihre Entdeckerfreude, ihre Gestaltungslust, ihre Kreativität und Offenheit, ihre Zukunftskompetenz. Der notwendige Wandel kann nur eigeninitiativ von Menschen vor Ort umgesetzt werden. Immer mehr Schulen machen mit. Aber auch Bildungspolitiker und Topmanager unterstützen die Initiative - für eine menschengerechte Lebens- und Arbeitswelt. Die Zeit ist reif. Jede und jeder ist gefragt und wichtig. Dieses Buch ermutigt und stiftet an. Begeben auch Sie sich mutig auf den Weg. Weil Schule sich ändern muss 8,5 Mio. Schulkinder und 800.000 Lehrer in Deutschland Lernen statt Pauken Schule - das Zukunftsthema Deutschlands

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Margaret Stonborough-Wittgenstein
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Margaret Stonborough-Wittgenstein (1882-1958), Schwester des Philosophen Ludwig und des einhändigen Pianisten Paul, verkörperte wie kaum eine andere Frau aus dem großbürgerlichen Milieu der Jahrhundertwende den Aufbruch in eine Zeit selbstbestimmter und selbstgewisser Frauen. Der immense Reichtum der Familie Wittgenstein war für sie Verpflichtung, die neue Kunst, wie sie ihr in der Secession und der Wiener Werkstätte entgegentrat, zu fördern. Klimt porträtierte sie. Sie war Bauherrin, Intellektuelle, Salonière: Glanzvolle Feste und Einladungen, an denen bedeutende Persönlichkeiten aus Politik und Kultur teilnahmen, machten ihren Salon zu einem begehrten Treffpunkt der Wiener Gesellschaft. Außergewöhnlich für Frauen dieser Zeit interessierte sie sich auch für Naturwissenschaften, trieb Studien in Mathematik, Physik und Medizin. Margret Greiner beleuchtet in vielen verschiedenen Facetten, was es bedeutete, sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts als autonome weibliche Personzu entwerfen und als solche zu handeln.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Into the West (4 Discs)
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Jacob Wheeler ist ein weißer Siedler, der den Traum hat, in Richtung Westen aufzubrechen - nach Kalifornien. Den die Büffel lieben ist ein Lakota-Indianer, der die Vision eines Stammesältesten von der Vernichtung ihrer Indianer-Kultur nicht wahr haben will. Auf schicksalhafte Weise treffen die Familien beider Kulturen aufeinander und bleiben verbunden. Episode 1 - Aufbruch Schon immer haben den jungen Jacob Wheeler die Geschichten über die Indianer und große Abenteurer gefesselt. Als er durch Zufall den Pioneer James Fletcher kennen lernt, ist die Chance, in den Westen zu ziehen, zum greifen nahe. 1827 entschließt er sich, Fletcher und der Entdecker-Gruppe um Jedediah Smith anzuschließen und Virginia zu verlassen. Als Smith und seine Truppe nach langer und beschwerlicher Reise voller Stolz und Euphorie endlich Kalifornien erreichen, werden sie von den Mexikanern sofort zur Heimkehr gezwungen. Zur gleichen Zeit hat der Lakota-Indianer Den die Büffel lieben beunruhigende Visionen von der Ankunft der weißen Siedler. Aufgrund seiner übersinnlichen Fähigkeiten wird er zum Medizinmann des Stammes, der es sich zur Aufgabe macht, alles zu tun, damit die Vision über den Untergang seines Volkes verhindert werden kann. Fast schicksalhaft erscheint das Treffen von Jacob Wheeler und der Schwester von Den die Büffel lieben. Sie heißt Frau mit dem Donnerherz. Er rettet ihr Leben und führt sie zurück zu ihrem Stamm. Die beiden verlieben sich und werden ein Paar. Jacob bleibt bei den Lakota und erlernt ihre Lebensweise. Episode 2 - Überleben Über die Jahre verändert sich das Leben der Indianerstämme. Einige versuchen, sich der Lebensweise der neuen Siedler anzupassen, machen mit ihnen Geschäfte, kaufen von ihnen Gewehre und Alkohol. Andere bevorzugen die traditionelle Lebensweise und wollen sich von den Weißen fern halten. Die Konflikte wachsen nicht nur zwischen Indianern und Siedlern, auch innerhalb des Lakota-Stammes, in dem die Brüder Hundsstern, Den die Büffel lieben und Rennender Fuchs leben, kommt es zum Streit: Soll man sich anpassen oder nicht? Schließlich verlässt Rennender Fuchs seinen Stamm, um sich den Weißen anzuschließen. Nachdem Jacob mit seiner schwangeren Frau Frau mit dem Donnerherz und seiner Tochter Margret Heller Schein zu seiner Familie nach Virginia zurückgekehrt ist, erfährt er von dem Tod seines Freundes und Vorbilds, dem Entdecker Jedediah Smith. Er beschließt, erneut in Richtung Westen aufzubrechen, diesmal zusammen mit seiner Familie. Auch sein Bruder Jethro und deren drei Cousinen begleiten ihn, in Virginia gibt es keine Zukunft für sie. In einem großen Treck machen sie sich auf die weite Reise nach Kalifornien, die jedoch von Tod und Krankheit gezeichnet ist. Jacob wird bei einem Angriff des Indianerstammes der Cheyenne so schwer verwundet, dass er die Reise nicht fortsetzen kann. Die Wheeler-Familie zieht ohne ihn weiter, in eine ungewisse Zukunft und ohne die wirkliche Hoffnung, Jacob je wieder zu sehen. Episode 3 - Goldrausch Der Lakota-Indianer und Bruder von Jacobs Frau, Rennender Fuchs, findet Jacob und pflegt ihn gesund. Jahre vergehen bis Jacob durch Zufall wieder auf seine Familie trifft - allerdings hat Frau mit dem Donnerherz inzwischen mit seinem Bruder Jethro ein viertes Baby und lebt in Kalifornien mit ihm auf einer Ranch. Sie glauben schon lange nicht mehr daran, dass Jacob lebt. Seinem Sohn Jacob Junior schenkt Jacob heimlich die Kette, die ihm einst seine Frau gegeben hatte. Die Kette wird bald von der ganzen Familie entdeckt und stürzt Frau mit dem Donnerherz und Jethro in Selbstzweifel. Der verlorene Bruder Rennender Fuchs kehrt auf den Rat von Den die Büffel lieben hin zu seinem Stamm zurück und wird mit offenen Armen aufgenommen. Inzwischen ist das Goldfieber in Kalifornien ausgebrochen, dem auch Jethro erliegt. Die Gier führt schließlich zu seinem Tod. Jacobs Tochter Margaret Heller Schein findet ihren Vater nach langer Suche wieder und führt ihn zurück zu seiner Familie. Weiße und Indianer liefern sich unterdessen blutige Kämpfe in den Gebieten der Lakota, bei denen viele Indianer ihr Leben lassen. Episode 4 - Das eiserne Pferd Familien werden auseinander gerissen, auch die Wheeler-Familie wird wieder getrennt. Der Stamm von Den die Büffel lieben hat viele Tote zu beklagen. Nicht nur die Vertreibung der Indianer aus ihren Gebieten macht das Land zu einem Kriegsschauplatz, inzwischen ist der Bürgerkrieg ausgebrochen, bei dem unzählige Menschen sterben. Der Bau der

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Various - Schlager - Hippies, Hasch und Flower ...
16,95 €
Angebot
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

CD mit 32-seitigem Booklet, 25 Titel, Spieldauer 70 Minuten. Die legendäre Zeit der ´68er´ als Thema für die Schallplatte, kuriose Schlager, betroffene Interpreten, handfestes Blödeln mit europäischen und amerikanischen Stars diverser Couleur. Viele Raritäten für Sammler des Obskuren. 1968 in Deutschland und anderswo. Es war die Zeit des Umbruchs und des Aufbruchs. Blumenkinder und Gummiknüppel. Gammler und Demonstrationen. Haschpfeifen und staatstragende Hilflosigkeit. Noch heute ist diese Zeit Thema für seriöse Aufarbeitung in Büchern, für Filmdokumentationen und Diskussionsrunden. Aus heutiger Sicht sorgt fast alles, was damals aufgenommen wurde, vor allem textlich für eine Mixtur aus Lachsalven und Kopfschütteln. Es gab Schlager, Betroffenheits-Folklore und vorsätzliche Blödeleien. Nur die wenigsten der hier zusammengetragenen Songs haben sich zählbar gut verkauft ´ die Folge: viele sind längst kaum noch zu finden und zu Raritäten mutiert, die es zum Teil noch nie auf CD gegeben hat und die darum den imaginären Stempel ´RARITÄT´ tragen. Titelzeilen wie Gammelshake , Wir sind verlauste Affen oder Molotow Cocktail Party genügen eigentlich schon, um größte Neugier zu entfachen ´ und wer nur einmal Kaplan Flury s Jimi, oh Jimi Hendrix gehört hat, wird diese CD hüten wie seinen eigenen Augapfel. Fazit: ein Rundum-Brüller mit engagiertem Betroffenheitsanteil... ! Die Songauswahl auf dieser CD ist genauso kontrastreich und widersprüchlich wie die Zeit, aus der diese Lieder stammen: ein Jahrfünft, das in der Bundesrepublik von 1967 bis 1971 gedauert haben mag und nach dem unsere Gesellschaft nicht mehr dieselbe war. Hippie-Seligkeit und Ordnungshüter-Verarsche, Mode und Anarchie, Drogen und Dutschke, Pazifismus und Aussteigertum, Radikalität und Selbstsuche – all diese Insignien der so genannten ´68er´ spiegelten sich auch in der deutschen Popmusik dieser Jahre. Die ersten Vorboten (wenn auch nicht Vorläufer) der ´68er´ tauchten in Europa ab etwa 1964 in den Zentren und Parks der Großstädte auf – die erste Aussteiger-Bewegung nach dem Krieg. Ungefähr ab 1965 etablierte sich für diese Jugendlichen, die in größeren Gruppen öffentlich ´herumlungerten´, der Begriff ´Gammler´. Sie ernährten sich von Straßenmusik oder Gelegenheitsarbeit und verfolgten keine weiter gehenden politischen Ziele, als den gesellschaftlichen Realitäten den Rücken zu kehren und ´anders´ zu leben. Äußerer Ausdruck dieser Haltung war eine für damalige Eltern-Maßstäbe skandalöse Gesichts- und Kopfbehaarung nebst nachlässiger Kleidung. Obwohl laut den Allensbacher Meinungsforschern 1967 immerhin 89% der Deutschen etwas mit dem Begriff ´Gammler´ anfangen konnten, war im Jahr zuvor die erste Reaktion der deutschen Schlagerbranche auf das neue Phänomen gar fürchterlich gefloppt: Platz 11 (von 12 Plätzen) im Endausscheid der Deutschen Schlagerfestspiele 1966 in Baden-Baden für Margret Fürer und die Penny Pipers mit dem Gammelshake. Ein mäßig lustiger Versuch, sich mit dem mehrheitskompatiblen Klischee vom stinkfaulen Gammler an die Schlagerfans heranzuschmeißen. Es sollte nicht der einzige bleiben...

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot